VBC-Halten

Mizuno Städtlilauf 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Dienstag, 22. August 2017 um 11:14 Uhr
Um unsere Vereinskasse etwas aufzubessern, halfen wir nun bereits das 3. Jahr beim Mizuno Städtlilauf mit. Dieses Jahr wurde unser Volleyballclub leider durch nur zwei Leute vertreten. Sugi und ich (Anina) waren diese Helferinnen, die auch dieses Jahr das Vergnügen hatten an einem Posten für Recht und Ordnung zu schauen. Am Freitag, 16. Juni, abends, machten wir uns auf den Weg nach Wangen a/A. Beim Besammlungspunkt stellte sich zuerst heraus, dass das Helfer T-Shirt von mir fehlte. Deshalb musste dies erst noch durch eine andere Helferperson zu Treffpunkt gebracht werden. Anschliessend konnten Sugi und ich uns auf den Weg zu unseren Posten eingangs Wangen a/A machen. Wir suchten uns einen schönen Feldweg aus, welcher uns, laut unserer Interpretation, am schnellsten zu unseren Posten bringen würde. Naja…Nachdem der Feldweg an der Oesch endete, mussten wir uns wohl oder übel durch das hohe Gras der Oesch entlang kämpfen. Zum Glück waren wir offensichtlich nicht die 1. und es war bereits ein Weg vorgebahnt. An unseren Posten genossen wir die Sonne bis die 1. Läufer kamen. Dann hiess es anfeuern. Nachdem auch noch der Bäsewage durch war, gingen wir zum Salzhaus, verpflegten uns gemütlich an der Aare und schon war auch dieser Anlass wieder vorbei.
 
Matchbericht: 7. Match PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Dienstag, 20. Dezember 2016 um 16:05 Uhr
Dieser Match fand in Lengnau statt. Die Lengnauer waren ja bereits in der 5. Liga unsere Gegner und lösten damals irgendwie  Aggressionen bei uns aus. Aufgrund dessen waren wir natürlich erpicht, sie diesmal zu schlagen… also gegen sie zu gewinnen J Wir reisten zu 8. In Lengnau an und wärmten uns sehr gut auf. Zu beginn jedes Satzes gerieten wir erst in den Rückstand. Doch wir wurden super von Bea motiviert und begannen immer frühzeitig mit der Aufholjagd. Die letzten beiden Verteidigungs-Trainings machten sich bezahlt. Wir verteidigten die kurzen wie auch die langen Angriffe der Lengnauer. Auch mit den Service holten wir den einen und anderen Punkt. Da wir immer nur knapp gewonnen haben, beliessen wir die Aufstellung in allen drei Sätzen gleich. Zum Nachteil von Bea, welche dadurch leider während dem gesamten Match auf der Bank sitzen musste, was natürlich niemand gerne tut. In allen drei Sätzen gewannen wir eher knapp gegen die Lengnauer und zeigten ihnen somit wo „der Bartli der Moscht hout“. Bea danke ich hiermit nochmals sehr für ihr Verständnis, dass sie uns an diesem Match „nur“ vom Bänkli aus unterstützt hat. Die tollen Inputs in den Timeouts haben sicher zum Sieg beigetragen. Nach dem Match gingen Täbi, Chrige, Rahel, Lorenza und Bea die restliche Energie noch im Schlagertempel verbrauchen. Anhand der Fotos müssen sie sich sehr amüsiert haben.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 20. Dezember 2016 um 16:05 Uhr
 
Matchbericht: 4. – 6. Match PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Mittwoch, 07. Dezember 2016 um 14:48 Uhr

Hier noch einen Rückblick auf unsere drei letzten Mätche.

Diese Mätche haben alle im November statt gefunden. Am 4. November traten wir in Halten gegen Etziken an. Noch immer voller Euphorie von unserem letzten, gewonnen Match, wärmten wir uns auf.

Ich gebe jetzt ehrlich zu, dass ich mich nach knapp einem Monat nicht mehr an viele Details erinnern kann. Eine der Spielerinnen von Etziken griff immer Longline an…bis sie merkte, dass wir uns darauf eingestellt haben. Wir mussten nur 3 Sätze lang spielen und dann hatten wir den Sieg erzielt. Die Satzverhältnisse waren wie folgt: 25:14, 25:14 und 25:19. Wieder konnten wir drei Punkte auf unserem Konto gutschreiben, was uns natürlich erneut sehr freute.

Bei den Mätchen vom 14. und 19. November lief es uns leider nicht ganz so gut. Wir waren den beiden Mannschaften, Utzenstorf und Kestenholz-Niederbuchsiten sicher nicht völlig ausgeliefert. Trotz allen Wechselversuchen und Time-Outs gelang es uns nicht, uns dieses quäntchen Glück zum Sieg zu verschaffen, welches uns wohl fehlte. Vielleicht war es die zu hohe Erwartung nach den letzten zwei Siegen immer Siegen zu können/müssen…ich weiss es nicht.

Trotzdem haben wir uns weiterentwickelt. Sugi spielte in diesen beiden Mätchen endlich auf ihrer gewünschten Position, Libero. Und dies klappte ohne Verwirrungen zu schaffen. Somit werden wir dies für den Rest der Saison so beibehalten und Sugi wird dementsprechend im Bereich Feldverteidigung gefördert.

Beim Match gegen Kestenholz-Niederbuchsiten mussten wir die Halle in Kestenholz aufsuchen. Gefunden haben wir sie nach nur einmal Vorbeifahren. Leider befand sich zu diesem Zeitpunkt eine Baustelle neben der Turnhalle und es waren nur ca. 3 Parkplätze vorhanden. Diese waren jedoch schon besetzt. Wir wussten jedoch, wie wir zu einem Parkplatz an vorzüglicher Lage gelangen konnten J Nach dem Match gingen wir noch zusammen Nachtessen. Gleichzeitig war es ein Abschied von Irene, die dem kalten Winter der Schweiz für einen Monat den Rücken kehrt und ins warme Australien reist. Sie hat uns in der Zwischenzeit bereits mit wunderschönen Fotos beliefert. Wir wünschen ihr natürlich superschöne Ferien und hoffen, dass sie wohlbehalten wieder zu uns zurückkehrt. 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 07. Dezember 2016 um 14:51 Uhr
 
Matchbericht: 3. Match PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Dienstag, 08. November 2016 um 06:21 Uhr

Der Sieg wurde von Anfang an angestrebt und wir haben’s tatsächlich geschafft. Unser 1. Sieg in der 4. Liga. Wir sind so richtig Happy.

Den 1. und 2. Satz haben wir gewonnen und wir hatten einen riesigen Spass, da es einfach wie am Schnürchen lief. Und wenn wir mal einen Hänger hatten, wurden wir von unseren Mitspielerinnen auf dem Bänkli, Bea und Lorenza, kurz wachgerüttelt. Im 3. Satz beliessen wir die Aufstellung wie in den 2 vorherigen Sätzen. Und leider liess unsere mentale Stärke wieder mal etwas nach. Es fehlte etwas Pepp auf dem Feld. Und als unsere Gegner immer mehr davon zogen, entschieden Irene und Anina, sich auswechseln zu lassen. Gleichzeitig. Ob das eine gute Idee war? Bea und Lorenza betraten das Feld und mussten sich erst mal aufwärmen. Sie gaben dabei ihr bestes und verloren den Humor nicht, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Das Ruder konnten wir in diesem Satz nicht mehr herumreissen und Solothurn gewann diesen Satz. Doch wir liessen die Köpfe nicht hängen und gaben alles, um drei volle Punkte auf unser Konto zu bringen. Irene und Silke halfen im 4. Satz mit Anfeuern vom Bänkli aus und den Rest erledigten die Spielerinnen auf dem Feld. Es „brätschte“ teilweise nur noch so richtig von uns auf die solothurner Seite. Und trotz den komischen Angriffen der grössten Spielerin der Solothurner, machten wir sie fertig ;-) Und nach dem Siegerpunkt konnten wir endlich jubeln und unseren Freudetanz im „Kreisli“ aufführen.

Tolles Gefühl solch ein Sieg!!!

 
Matchbericht: 1. und 2. Match PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Dienstag, 08. November 2016 um 06:16 Uhr

Bei unseren ersten beiden Mätches mussten wir leider jeweils eine Niederlage einstecken. Doch trotzdem gab’s beim 2. Match einen Punkt für uns, da wir diesen nur 2:3 verloren haben. Wir haben bei beiden Mätchen  auf einem hohen Niveau gespielt und es unseren Gegnern somit nicht leicht gemacht. Beim Match gegen Wangen konnte uns Sugi leider nur vom Bänkli aus unterstützen. Sie fiel aufgrund der Verletzung, welche sie sich beim Trainingsmatch am Knöchel zugezogen hatte, vorerst aus. Zum Glück war die Verletzung weniger schlimm als vermutet und Sugi steht der Rest der Saison wieder auf dem Feld. Sie war wohl selber am glücklichsten, dass es nichts Schlimmes war.

Beim Match gegen Wangen mussten wir uns leider mit 1:3 geschlagen geben. Bis auf den 1. Satz, blieben wir jedoch immer dicht an Wangen dran. Beim Match gegen Aeschi lief es etwas besser. Die ersten beiden Sätze dominierten wir klar und die Aeschi-Damen rechneten bereits mit einer Niederlage. Auch als gegen Ende des 1. Satzes bei Rahel die eine Beinmuskulatur  zu „Spinnen“ begann, konnte dies unsere Spielerinnen auf dem Feld nicht aus dem Konzept bringen. Jedoch ging das Konzept von Irene und Anina dadurch nicht ganz auf, da wir fest entschlossen waren, die Aufstellung im 2. Satz identisch zu lassen. Ab dem 3. Satz, als das 3:0 so nahe war, standen wir uns wohl selber etwas im Weg und es herrschte teilweise eine verbissene Stimmung auf dem Feld. Und obwohl wir wieder zu unserem „Spass am Spiel“ zurückfanden, mussten wir uns in den letzten 3 Sätzen leider geschlagen geben.

Am 31.10.2016 steht bereits der nächste Match an. Wir hoffen wieder auf Unterstützung im Publikum und werden natürlich einen Sieg anstreben.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 08. November 2016 um 06:19 Uhr
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 2 Gäste online

Sponsoren


Du bist hier : Start