VBC-Halten

Matchbericht: 23.10.2015 TSC Solothurn:Halten (0:3) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Montag, 26. Oktober 2015 um 09:22 Uhr

Knapp eine Woche nach unserem 1. Match stand bereits der 2. vor der Türe. Wir waren genau 6 Spielerinnen und hofften auf gutes Gelingen. Rahel musste wohl oder übel auf der Aussenposition  spielen. Doch sie schlug sich super durch. Ohne grosses Tamtam wechselte sie immer ganz nach links aussen. Der 1. Satz verlief zu Beginn wieder super. Rasch gingen wir in Führung. Doch die Solothurner hatten sich gegenüber vom letzten Jahr etwas verbessert und wir mussten am Ende um jeden Punkt kämpfen. Haarscharf gingen wir an einer Niederlage vorbei und gewannen den Satz doch noch mit 26:24.

Im 2. Satz verlief alles viel besser. Unser Spiel war ruhig und genau. Auch die starken Services vom Gegner nahmen wir diesmal mit einer Leichtigkeit ab und Smash-Boom-Bang war der Ball wieder bei den Solothurnern auf  dem Boden. Auch wenn sie versuchten unsere Angriffe zu Blocken…..wir umspielten sie einfach. Somit ging auch dieser Satz mit 25:17 an uns.

Im 3. Satz war unsere Euphorie wohl etwas verflogen und wir wurden zu Beginn etwas träge auf dem Feld. Somit ging Solothurn leider in Führung und ihre vielen Zuschauer machten reichlich Stimmung in der Halle. Auf Türkisch selbstverständlich. Ist ja der Türkische Sportclub Solothurn. Doch nach einem Timeout und einer klaren Ansage, dass die Stimmung auf Solothurner Seite nun ein Ende hat, ging’s für uns wieder aufwärts. Wir waren wieder voll konzentriert und somit hielten wir auch die fiesen, kurzen Angriffe. Es wurde wieder etwas ruhiger ums Feld herum und wir gewannen schlussendlich erneut mit 25:17.

Auch für diesen Match benötigten wir nur knapp eine Stunde und dann hiess es ab unter die Dusche. Da es ein Platzproblem gab, mussten wir die Garderobe mit unserem Gegner teilen. Hätte das Irene gewusst, hätte sie sicherlich nicht ihr schönes rotes Badetuch mit einem schönen weissen Kreuz darauf mitgenommen.

Anwesend: Rahel, Suganja, Anina, Irène, Alessandra, Silke
 
Matchbericht: 17.10.2015 Halten:Buechibärg (3:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 09:26 Uhr

Spät starteten wir dieses Jahr in die Volleyballsaison. Fast genau einen Monat nach dem regulären Saisonbeginn. Da wir nach diesem Match zudem unser 25-Jubiläum vom VBC-Halten mit einem Apéro feiern wollten, war ein Sieg selbstverständlich angebracht. Der Start im 1. Satz gelang uns ohne Probleme. Tabea zeigte den Buechibärger ihren Hammerservice und den Rest erledigten die Aufmerksamen Verteidiger und die Angreifer am Netz. Nachdem wir uns ein Punktepolster geschaffen hatten, gingen einige Punkte aufgrund unserer Servicefehler an die Buechibärger. Doch als wir wieder unsere Startaufstellung hatten und aufgrund eines irritierenden, zu frühen Wechsels einer Buechibärgerin, lief alles wie am Schnürchen und wir machten bei 25:12 den Sack zu.

Seitenwechsel und auf in den nächsten Satz. Hier gelang uns der Start nicht so gut. Wir kamen direkt in den Rückstand. Doch der gute Zuspruch von Aussen half und wir konnten die verlorenen Punkte wider aufholen. Somit ging auch dieser Satz an uns mit einem Punktestand von 25:13.

Im 3. Satz haperte es etwas. Die Buechibärger bedrängten uns massiv und feierten jeden ihrer Punkte. Sie versuchten uns mit kurzen und 2. Bällen zu verunsichern. Doch wir hörten von ihrer Taktik und avisierten somit alle unsere Spielerinnen. Dadurch war der Soutien vorbereitet und wir waren auch an den noch so kurzen Bällen dran. Nach knapp einer Stunde ging auch der 3. Satz an uns. Mit einem Punktestand vom 25:20 war dies der knappste Satz von diesem Match. Somit konnten wir anschliessend unser Apéro in vollen Zügen geniessen.

Anwesend: Tabea, Suganja, Lorenza, Anina, Irène, Alessandra, Silke, Bea

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 09:27 Uhr
 
Matchbricht Nr. 17, 24.03.2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Freitag, 12. Juni 2015 um 06:02 Uhr

Gägner: Volley Thal

Zum Glück hei mir dä Mätsch müesse verschiebe. So hei mir ä schöne Abschluss vo üsere Saison gäge 3. platziert us Thal dörfe erläbe.
Im 1. Satz si mir zersch bös unger d Reder cho, hei üs aber när ufgfange une "nume" zu 19 verlore.
Im 2. Satz isch d Silke füre Tino inecho, när het dr Fäbu ä riise Ufschlagsserie häregleit u dä Vorsprung hei mir de chönne verwaute. So hei mir dä Satz zu 19 gwunne Smile
Im 3. Satz hets wiederglich usgseh wi im erschte u me het gmerkt, dass die Haue für üs eifach z'töif isch. Viu Bäu si a Tili u o süsch hei mir wieder viu Fähler gmacht.
So hei mir ufe 4. Satz ghofft, wo mir uf dr bessere Site hei chönne spiele. Dr Tino isch wieder für d Silke inecho u dr Satz isch sehr usgliche gsi u äs het äs paar henne gueti Bauwächsle gäh. Da hei dr Fäbu u dr Bibs zeigt, was mir druffe hei. D Abnahm isch cho, dr Fäbu het hinger Churz gspiut u dr Bibs het ä henne Brätsch äne abeglah, ohni dass ä Gägner het ä Chance gha dä Bau z'verwütsche. Yeah!!!
Mir hei dr 4. Satz zu 23 gwunne u mir hei dörfe ghöre, wi sich dr Gägner ufregt, wüu är nid eifach 3:0 het chönne gwinne. So hets effektiv ä 5. Satz gä.
Dr Kuno het vorem Spiu prophezeit, dass mir 34 zu 32 im füfte Satz wärde gwinne. Gwinne wär cool gsi, aber uf 34 het gloug kene vo üs wöue spiele. Trotz guete Bauwächsle hei mir dä Satz zu 11 verlore…
Mir hei aber aui gfunge, dass das ä coole Mätsch zum Abschluss isch gsi. Jede und jedi vo üs het super Pünkt gmacht u ou zwüsch ine wieder blödi Fähler gmacht, aber mir hei super Volleybau gspiut.

I danke aune für die gueti Saison. I wott vorauem am Fäbu merci säge, dass du üs geng trainiert u coachet hesch. Merci viu Mau!!!

Obs üsi Mannschaft nächscht Jahr no git, wüsse mir no nid. Mir tüe das no bespräche…

Ä liebe Gruess
Hene, the old man
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 12. August 2015 um 06:57 Uhr
 
Matchbricht Nr. 16, 21.03.2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Freitag, 12. Juni 2015 um 05:58 Uhr

Gägner: SV Olten 4

Tja, was söu i äch über dä Mätsch schribe?
Zersch Mau äs riise Merci ar Silke. Sie chunnt üs geng cho ungerstütze, füut ds Matschblatt us u tuet zeue - das fing i hen(n)e cool!!! Merci Smile

Dr erscht Satz hät me söue fiume u när im Youtube zeige, ungerem Motto: "So nicht!!!" Zu 17 hei mir da uf d Schnure übercho. Meh sägi lieber nid über dä Satz.

När hets ä Standpouke gä vom Fäbu, jede isch wacher u beweglicher gsi ufem Platz und siehe da: 25:13 gwunne.
Üsser Fäns si gloub o froh gsi, dass mir üs wieder uf ds Volleybau spiele konzentriert hei u miter Ungerstützig vo aune (inkl. de chliine Kids wo scho perkfekt chöi "Hopp Haute" rüefe…), hei mir de o Satz 3 und 4 gwunne.
Berauschend isches sicher nid gsi, aber äs trotz auem gfäggt.

Itz hei mir nächscht Zyschti no üse letscht Mätsch gäge Thal. Das wird de sicher äs ganz angers Spiu u ig hoffe, dass mir dert üsi Hut so tüür wi müglich chöi verchoufe…

Ä liebe Gruess u hoffentlich bis gli...
Hene, the old man
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 12. August 2015 um 06:58 Uhr
 
Matchbricht Nr. 15, 28.2.2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Freitag, 12. Juni 2015 um 05:57 Uhr

Mir hei gäge VBC Bucheggberg Mätsch gha. Da dr Fäbu wäge Ferie, dr Tino wäge Schilager u dr Sämu geng no wägem Fuess gfäut hei, hei mir dr Joel u d Silke ufbotte.

Dr Sämu het coachet, het aber gäg üsi Coach-Ressischtänz ou nüt chönnemache.
Mir hei di erschte 2 Sätz gwunne u när im dritte Satz äs riiiiiiiiiise Ufstelligsgschtürm becho. Mir hei när leider di nächschte 3 Sätz knapp verlore. Mir hei müesse merke, dass dr Joel u ig kes igspiuts Gspann si u hei mängisch Bäu la gheie, wo sicher nid z Bode dörfte. Trotz auem isches ä guete Mätsch gsi mit zum Teil sehr länge u spannende Bauwächsle.
Itz hei mir de 2 Mätsch gäge di beide Spitzemannschafte, wos sicher sehr schwierig wird ä Punkt z hole, aber mir luege Mau was zmache isch.

Häbit ä gueti Zyt une liebe Gruess
Hene, the old man
Ps.
Scheisse gloffe (bibs)

 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 57 Gäste online

Sponsoren


Du bist hier : Start