VBC-Halten

Matchbericht: 04.12.2014 Olten : Halten (1:3) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Montag, 15. Dezember 2014 um 10:03 Uhr

Doppel?? Ob da jemand doppelt sah ;-)

Der letzte Match der Vorrunde stand heute an. Nachdem wir alle doch noch bei der richtigen Halle eingetroffen sind, konnte es losgehen. Wir hatten nur wenig Zeit um uns aufzuwärmen und um einzuspielen. Die Halle lag uns und das war schon mal ein Vorteil. Der 1. Satz begann super. Wir hatten rasch einen grösseren Vorsprung und die Gegner versuchten mit Time Out und Spielerwechsel die Situation zu verbessern. Doch es brachte nichts. Wir waren parat, schnell am Ball und da die Abnahmen gezielt auf unsere Passeusen kamen, konnten unsere Angriffe gut platziert werden. Somit gewannen wir diesen Satz mit 25:22. Dieses Hoch konnten wir mit in den 2. Satz nehmen. Im 2. Satz waren wir in der Verteidigung nicht mehr ganz so gut. Doch wir gewannen trotzdem mit 25:18.

Der 3. Satz verlief zu Gunsten der Oltnerinnen. Von Anfang an waren wir im Rückstand. Und dieser Rückstand wurde uns leider zum Verhängnis. Diesmal lief es bei den Angriffen nicht mehr so gut. Wir versuchten alle Variationen. Dann kam noch das mit dem Doppel….ja wo war das den Doppel fragten wir uns, als der Schiri wieder abpfiff. Die Pässe unserer Passeusen erschienen uns persönlich nicht als Doppel. Es lag jedoch nicht nur daran dass der Schiri die Pässe „doppelt“ sah. Als ob das Netz höher wäre, erreichten unsere Angriffe teils nicht mal die gegnerische Seite. Somit verloren wir mit 17:25.

Zum Glück verlieren wir selten unseren Humor bei einem Match. Wir glaubten weiterhin an unser Können und konnten im 4. Satz wieder mit einem Vorsprung anfangen. Und diesen benötigten wir gegen Ende des Satzes auch. Diesmal haperte es plötzlich bei den Abnahmen. Klar ein, zwei Spielerinnen von Olten hatten gute Services, aber deswegen wollten wir nun also wirklich nicht verlieren. Somit machten wir die letzten zwei Punkte als wir noch die Chance dazu hatten. 25:22 gewannen wir und holten somit weitere 3 Punkte auf unser Konto.

Anwesend: Tabea Kaeser, Suganja Vasanthan, Lorenza Meili, Regula Roth, Anina Plüss, Irène Emch, Alessandra Gallo

Abwesend: Ursi Schnyder, Silke Hausmann, Rahel Steiner

Coach: Anina Plüss

 
Matchbericht: 01.12.2014 Halten : Solothurn (3:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Mittwoch, 03. Dezember 2014 um 09:37 Uhr

Startschwierigkeiten

Aufgrund der Tabelle, wussten wir bereits, dass uns mit den Solothurnerinnen nicht der stärkste Gegner gegenüber steht. Vielleicht führte genau dieses Wissen dazu, dass wir einen holprigen Start hinlegten. Denn als die Solothurner bereits zu Beginn in Führung gingen….ja das war nicht schön. Es war ja nicht so, dass sie stärker sind als die Tabelle das vermuten lässt, es war eher so, dass wir selber sehr ungenau spielten. Nicht so präzise Abnahmen ergeben nicht so präzise Pässe und das ergibt schlechte oder sogar gar keine Angriffe. Doch wir blieben mental stark und konnten uns Punkt um Punkt zurückkämpfen. Und am Ende da klappte es. Ein knapper Sieg ist auch ein Sieg. 27:25 hiess der Punktestand am Schluss. Phu…und jetzt bloss nicht nochmal solch ein Satz.

 

Und gottseidank es kam ganz anders in den beiden darauffolgenden Sätzen. Beide Male dominierten wir. Die Service gelangen, und auch untereinander wurde unser Spiel wieder viel genauer, somit konnten wir auch beim Angriff wieder massiv Druck aufbauen. Mit 25:11 und 25:9 gingen auch die beiden letzten Sätze an uns.

 

Anwesend: Tabea Kaeser, Suganja Vasanthan, Ursi Schnyder, Lorenza Meili, Regula Roth, Anina Plüss, Silke Hausmann, Irène Emch, Rahel Steiner, Alessandra Gallo

 

Coach: Anina Plüss, Beatrice Gasche

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 03. Dezember 2014 um 09:39 Uhr
 
Matchbricht Nr. 8, 29.11.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Montag, 01. Dezember 2014 um 09:55 Uhr

Mir hei leider o gäge ds letschte vo de drei Spitzeteams verlore. 3 zu 0 schiint relativ klar z si, aber i zwene Sätz hei mir nume zu 23 verlore.
Wenn me när no weiss, dass mir im erschte Satz dr Sämu verlore hei, dr Schumi hei aus Houptagriifer müesse iwächsle u när vom zwöite Satz a dr Chrigu Houptagriifer gspiut het, wo uf dere Position o ke Erfahrig het, hei mir üs auso tapfer gschlage
Mir si aber o super vo üsne Supporter ungerstützt worde!...
Ds Nini isch natürlich sofort mitem Sämu i ds Spitau (är het Bänder überdehnt u agrisse, aber wenigschtens isch ds Sprungglänk no ganz – mir wünsche gueti Besserig!!!), aber derfür isch di ganzi Familie vom Schumi cho, d Arlette het ou mau wieder chönne verbiluege, d Sile isch wie fasch geng o ir Haue gsi u d Rahel het für üs zeut. Merci öich aune für öii Ungerstützig. Äs fägt eifach scho meh, we Zueschouer chöme cho luege u afüre…
Itz hoffe mir, dass mir nächscht Samschti mau wieder vou chöi Punkte.

Häbit ä gueti Zyt une liebe Gruess
Hene, the old man

 
Matchbricht Nr. 7, 26.11.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Mittwoch, 26. November 2014 um 23:13 Uhr

Mir hei gäge d Juniore vo Aeschi Mätsch gha.
Isch nid so eifach gsi, da sie würklich viu schwecher si gsi aus mir. Mir hei Satz eis u zwöi zu 8 u zu 9 gwunne. Füre Tino isch das ä ideale "Trainings"- Mätsch gsi, nachdäm är so lang chrank isch gsi. Im dritte Satz isch de bi üs nümm viu gschiids usecho. Mir hei zwar zu 23 gwunne, aber äs isch äs Wunder gsi, dass üser tröie Supporter nid dervoglüffe si.
Merci viu mau, dass dir üs so guet tüet ungerstütze.
Am Samschti am zwöi hei mir ä Heimmätsch gäge Thal. Dert chöi mir de d Ungerstützig würklich bruche. Thal ghört zu de 3 Spitzemannschafte…

Häbit ä gueti Wuche une liebe Gruess
Hene, the old man

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:24 Uhr
 
Matchbricht Nr. 6, 19.11.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Donnerstag, 20. November 2014 um 11:17 Uhr

Leider isch d Spitzemannschaft vo Olte z schtarch gsi für üs. Trotz super Supporterschtimmig hei mir 3 zu 1 verlore.
Dr erscht Satz hei mir no gwunne, när het dr Gägner zuegleit u mir abbouet. So hei mir Satz 2 u 3 ganz höch verlore. Im vierte Satz hei mir de besser gspiut u si sogar 18:14 vor gsi. När hei mir leider abbout u de glich no verlore.
Henu. Ire Wuche hei mir scho di nächschti Glägeheit Pünkt z hole u hoffe wieder uf Ungerstützig vo üs...ne Zueschouer.

Häbit ä gueti Wuche une liebe Gruess
Hene, the old man

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:15 Uhr
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 38 Gäste online

Sponsoren


Du bist hier : Start