VBC-Halten

Velotour zum Steinbachweiher am 24. August 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Mittwoch, 08. Oktober 2014 um 11:40 Uhr

Nach einigen Jahren Pause oder Ausfall, konnte die Velotour dieses Jahr wieder einmal durchgeführt werden. Die Männer unseres Vereins wurden durch den wohl Vereinsältesten, Lüthi Beat, mit dem wohl ältesten Velo in der Runde, würdevoll vertreten. Ansonsten waren noch Irene und Mätthu, Anina und Dävu, Sugi und die Familie Lanz, also Ursi und Jan mit klein Louisa, mit von der Partie. Das Wetter meinte es zum Glück gut mit uns. Nach einem Regenschauer in der Nacht empfing uns pünktlich zum Start die Sonne. Beim Coop Kriegstetten ging‘s los. Wir fuhren via Subingen nach Wangen an der Aare. Auf dieser Strecke ging es auch Mal runter und rauf…obwohl man auch auf der Ebene hätte bleiben können. Bei Beat’s Velo sprang kurzerhand die Kette raus, was er als Mechaniker natürlich schnell wieder in Ordnung bringen konnte. In Wangen hatten wir bereits die Hälfte unserer Fahrt hinter uns. Der Aare entlang ging es noch bis nach Berken, wo uns im Wald, nach einer letzten Steigung, der Steinbachweiher erwartete. Das Feuer brannte bereits und die Getränke und Beilagen waren rasch aufgetischt. Da uns dieses Jahr leider nicht gerade der Hochsommer heimgesucht hatte, war‘s im Schatten doch etwas kühl. Wir versammelten uns deshalb um‘s Feuer und liessen uns davon wärmen. Nachdem alle ihr mitgebrachtes Fleisch zubereitet hatten, sassen wir gemütlich beisammen und genossen den Mittag. Als es uns dann zu kalt wurde, packten alle ihre Sachen zusammen und wir traten den Rückweg an. Als wir wieder der Aare entlang fuhren, mussten wir kurz einen Zwischenstopp einlegen. An der Sonne kehrte die Wärme nämlich schnell zurück. Den Rückweg brachten wir trotz minimaler Steigung wohl schneller hinter uns, da Irene ein gutes Tempo vorlegte. In Wangen nochmals eine Kettenpanne bei Beat, die uns natürlich nicht aus dem Konzept brachte. In Kriegstetten war die diesjährige Velotour dann auch schon zu Ende und alle konnten heil den Heimweg antreten.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 08. Oktober 2014 um 11:45 Uhr
 
Saisonrückblick der Damen 2013 / 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Samstag, 26. April 2014 um 14:40 Uhr

Am Abend vom 25. September 2013 starteten wir in die neue Volleyballsaison. Wir traten zum 1. Mal in der 4. Liga an und waren dem entsprechend auf die Stärke unserer Gegner gespannt. Die einzige Mannschaft, die wir kannten, war diejenige von Solothurn, denn die war in der letzten Saison Ligameister der 5. Liga.

Wie wir uns zurückerinnern können, gab es letzte Saison in der 5. Liga nur wenige Mannschaften, die uns bezwingen konnten. Diese Saison war dementsprechend hart für uns.

Aber erinnern wir uns doch an die tollen Erlebnisse und sehen das ganze positiv. Zu Beginn der Saison haperte es bei unseren Services. Doch das Problem haben wir immer besser in den Griff bekommen, so dass es Ende der Saison noch kaum Servicefehler gab und wir enormen Druck auf unsere Gegner aufbauen konnten. Geblockt haben wir von Anfang an grandios. Das war wohl die Saison mit den meisten Blockerfolgen.

Trotz den vielen Niederlagen hatten wir immer mal einen Grund, wegen eines super Spielzuges ein Freudenfest auf unserer Seite zu veranstalten. Keine der gegnerischen Mannschaften schaffte es, uns 2 Mal zu Null zu schlage. Mindestens 1 Mal boten wir ihnen die Stirn und zeigten ihnen, dass wir nicht ganz ohne sind. Zudem konnten wir bei den meisten Sätzen sehr gut mithalten und kamen meistens auf 20 Punkte. Die anderen Mannschaften waren einfach um das Bisschen besser, das der Unterschied zwischen der 5. und der 4. Liga wohl ausmacht.

Ein Versuch war‘s Wert und die Erfahrungen nehmen wir in die 5. Liga mit. Trotz der vielen Niederlagen haben wir uns nicht unterkriegen lassen. Wir gingen immer mit dem Gedanken auf Feld, die gegnerische Mannschaft zu besiegen. Bis zum letzten Match haben wir zusammengehalten und weiterhin Spass auf dem Feld gehabt. Und das wird garantiert auch nächste Saison wieder so sein.

 
Saisonschlussbericht April 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Freitag, 18. April 2014 um 09:46 Uhr
So, üsi Saison 2013/14 ir Herre 3. Liga isch verbi.

Ds Resultat gseht so us

Rangliste Herren Saison 13/14

Obwou mir ir Vorbereitig im Training nie aui si gsi, u mir a de Mätsche im Normaufau 6 oder 7 Spieler si gsi, hei mir üs super gschlage.
Üses Team, wo vom Jüngschte (knapp 20 jährig) bis zum Eutischte (knapp 49 jährig) sehr dürmischt isch zämegsetzt gsi, het sich während dr Saison sehr schnäu gfunge u när würklich guets Volleybau gspiut.

Hie wett ig am Fäbu ganz äs grosses Merci usspräche. Är het scho letscht Jahr d’Dame zum Ufschtieg gfüehrt u ou i dere Saison het är aus Trainer, Coach u Passör absolut erfougrich abgschlosse. Mir chönnte sogar i d 2. Liga ufschtige, aber das wei mir nid, da mir weder gnue Spieler si, no so agfrässe, dass mir viu meh i üser Trainings wette stecke.

Mir hei üse Erfoug bimene feine Mannschaftsässe bi Gärbers gfiiret (schad isch dr Kuno i de Ferie gsi...) u hoffe, dass mir für di nöii Saison no äs paar zuesätzlechi Spieler chöi motiviere bi üs mit z’mache.

Itz wünscheni aune gueti Gsundheit u für di nächschti Saison viu Erfoug.
Villicht hei mir ja denn sogar üser nöiie Trainer ;-)

Ä liebe Gruess
Hene, the old man
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 18. April 2014 um 10:07 Uhr
 
Rückblick auf die Vorrunde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Sonntag, 15. Dezember 2013 um 12:26 Uhr
Die Vorrunde ist mit dem Match vom 02.12.2013 bereits vorbei. Leider konnten wir keine Erfolgserlebnisse feiern. Es war hart für uns, denn von der letzten Saison waren wir uns schon fast ein Dauersiegen gewöhnt. Leider konnten wir diesen Erfolg nicht mit in diese Saison nehmen. Bei einigen Matches fehlte uns aber einfach auch das bisschen Glück. Die harte Bilanz sieht so aus, dass wir leider nur 2 Punkte ergattern konnten. Und diese Punkte haben wir im Match gegen Utzenstorf und Buechibärg geholt. Die restlichen Mätche verliefen leider entweder 0:3 oder 1:3. Wir haben selten unser Topniveau gezeigt und die vielen verlorenen Mätche haben an unserem Selbstvertrauen genagt.

Zum Glück gibt es jetzt aber noch gegen jede Mannschaft eine Revanche. Und in diesen Revanches werden wir unseren Gegnern doch zeigen, dass wir mehr drauf haben, als sie erwarten.
 
Matchbericht Herren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Dienstag, 10. Dezember 2013 um 09:11 Uhr
Matchbericht: 7.12.2013 VBC Herzogenbuchsee vs. VBC Halten (3:1)

Im Spitzekampf si mir leider mit 3:1 ungerläge, aber äs isch absolut ä coole Mätsch gsi. Beid Mannschafte hei geng wieder ufeme Top-Niveau gspiut u zwüschine hei mir Bäu abebrätschet, dasses nume so klepft het
Herzogebuchsee het ganz eifach z'grössere u breitere Kader gha aus mir u so isch ihre Sieg am Schluss sicher verdient gsi. Aber mir hei gseh, dass mir henne nach dran si u das laht doch für d'Zuekunft no uf mänge Sieg hoffe...

Schad, si nid meh cho luege. Merci Silke, dass du immer wieder chunnsch u o ganz äs grosses Merci a Tino, dass du, wenn du chasch, a d'Mätsche chunnsch, damit mir ä Resärvespieler füre Notfau hei.

Itz hei mir am Mittwuch no dr letscht Mätsch i däm Jahr. Mir spiele deheime u hoffe, dass mir villicht wieder meh Ungerstützig vo näbem Fäud bechöme.

Häbit aui nones schöns Wucheänd une liebe Gruess
Hene, the old man
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 18 Gäste online

Sponsoren


Du bist hier : Start