VBC-Halten

Matchbricht Nr. 5, 13.11.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Freitag, 14. November 2014 um 07:23 Uhr

Das Mau weiss i nid rächt, ob i söu flueche, wüu mir zwüsch ine sone Mischt gspiut hei, sicher öppe 10 Aspiufähler gmacht hei u de dr erscht Satz glich nume zu 21 verlore hei. Oder ob i söu Fröid ha, dass mir gwunne hei…
Mir (Bibs, Chrigu, Fäbu, Hene, Kuno, Sämu u Schumi) hei de när im zwöite Satz gäge Buecheggberg ä Gang ufegschaute u klar 25:16 gwunne.
Hei mir itz dr richtig Wäg gfunge? Nid würklich. Entweder henne cooli Pünkt oder absolute Mis...cht. Mir hei de aber dr dritt Satz zu 23 heigrettet…
Leider het o das nid würklich Rueh i üses Spiu bracht. Mir hei zwar fasch geng gfüehrt, hei de aber dr viert Satz zu 23 verlore.
Zum Glück het dr Hene ir Pouse absolut klar analysiert, was mir müesse ändere. Immer wenn dr Hene bim Start zum Satz aus erschte dr Bibs abklatschet het, hei mir dr Satz gwunne, u süsch äbe verlore. Was hei mir auso gmacht? Au angere si hingere gschtange u dr Hene het aus erschte abklatschet. Hets gnützt? Mir hei ändlich zeigt was mir würklich druffe hei u hei dr füft Satz 15:6 gwunne.
Itz hoffe mir, dass mir nächscht Mittwuch bim Heimmätsch gäge Tabäueleader üses beschte Spiu chöi abrüefe, de wird das sicher ä geile Mätsch.
Merci aune Supporter, wo uf Aetikofe si cho!

Häbit ä gueti Wuche une liebe Gruess
Hene, the old man

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:16 Uhr
 
Matchbericht: 03.11.2014 Halten : Langenthal 5 (3:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Dienstag, 04. November 2014 um 15:57 Uhr
Ein weiterer Sieg zu 0
Wir hatten nur knapp einen Tag um uns vom letzten Match zu erholen. Aber da dieser ja nicht allzu anstrengend war, hatten wir noch genug Energie und Kraft um heute Siegen zu können. Grundsätzlich gingen wir mit der Befürchtung aufs Feld, dass hier wieder Mal ein starker Gegner vor uns steht. Aber das war wohl nix. Die Langenthalerinnen hatten zwei gute Spielerinnen, davon eine sehr erfahrene. Doch diese sassen im 1. Satz beide auf der Bank. Dank den super Services von Rahel konnten unsere Gegner erst nach ca. 17 Punkten den 1. Punkt machen. Das muss bitter für sie gewesen sein. Wir gaben dann kurz ab, konnten den Satz jedoch trotzdem gut mit 25:7 gewinnen.
Im 2. Satz konnten sich die Langenthalerinnen ein bisschen besser wehren. Doch da auch hier unsere Services und auch die Angriffe super waren, konnten sie leider nicht mit uns mithalten. 25:12 hiess das Endresultat.
Der 3. Satz lief wieder super für uns. Gute Services, gute Angriffe, nur die Passeusen mussten während dem ganzen Match viel rennen, da unsere Abnahmen meistens nicht so genau gespielt wurden. Wir gewannen den 3. Satz mit 25:9. Es dauerte nicht einmal eine volle Stunde bis zum Sieg.
Anwesend: Tabea Kaeser, Suganja Vasanthan, Ursi Schnyder, Regula Roth, Anina Plüss, Silke Hausmann, Irène Emch, Rahel Steiner
Coach: Beatrice Gasche
Abwesend: Lorenza Meili, Alessandra Gallo
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:16 Uhr
 
Matchbricht Nr. 4, 3.11.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Dienstag, 04. November 2014 um 06:17 Uhr

Mir (Bibs, Chrigu, Fäbu, Hene, Kuno, Sämu u Schumi) hei gäge Aeschi 5 3:0 gwunne.
Dr erscht u dr dritt Satz hei mir knapp gwunne, si aber o dert geng i Füehrig gläge. Dr zwöit Satz isch mit 25:17 derfür relativ klar gsi.
Was uffaut, isch, dass mir sit de letschte zwe Mätsche cheibe starch si ir Verteidigung. Mir hei auso Bäu ghout, wo mir eigentljch niemaus dr Punkt sötte dörfe mache. Aber äbe… mir hei die Pünkt haut glich gmacht ;)
Mir hei auso nach chliine Startschwierigkeite wieder zu üsere Sterchi vo letscht Saison gfunge u hoffe, dass mir das chöi witerzieh…

Häbit ä gueti Wuche une liebe Gruess
Hene, the old man

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:17 Uhr
 
Matchbericht: 02.11.2014 Kappel : Halten (0:3) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Montag, 03. November 2014 um 15:03 Uhr
Ein Katz und Maus Spiel
Der heutige Match startete für uns früh. Wir versammelten uns bereits um 9.00 Uhr in Halten. Und das an einem Sonntag!! Wir waren alle noch recht müde. Aber auf der halbstündigen Fahrt nach Kappel wich die Müdigkeit und wir starteten voller Elan in den 1. Satz.
Die ersten Punkte verteilten sich gut und regelmässig auf beiden Seiten. Doch wir spielten ein sehr sauberes Spiel. Und somit waren die Abnahmen sehr genau, die Pässe passten und die Angriffe konnten somit gut platziert werden. Wir konnten unseren Vorsprung immer weiter ausbauen und gewannen mit 25:17.
Der 2. Satz verlief nicht so gut. Ein richtiges Katz und Maus spiel. Mal machen die Damen von Kappel einige Punkte und mal wir. Aber der Punktestand lag immer nah beieinander. Bis zum Schluss. Als es dem Ende zuging, mussten wir nochmals zur Ruhe kommen, denn es war ein ziemliches „Gewusel“ bei uns auf dem Feld. Dadurch passierten viele Eigenfehler. Doch wir hatten das Glück auf unsrer Seite und konnten den Satz nach Hause bringen. 25:23 haben wir gewonnen.
Im 3. Satz lief’s wieder besser. Vor allem der Start. 1 Punkt haben wir abgegeben. Danach konnten wir unseren Vorsprung auf 13:1 ausbauen. Die Service waren einfach top. Dieser Vorsprung war uns noch sehr Hilfreich. Denn plötzlich holten die Damen von Kappel auf. Als sie dann 10 Punkte aufgeholt haben, musste was passieren. So geht das nicht. Und siehe da…..plötzlich waren alle wieder voll konzentriert und wir gewannen mit 25:13. Wir liessen sie nur noch ca. 3 Punkte machen. Ansonsten ging bei uns nichts mehr zu Boden.
Weitere 3 Punkte sind nun auf unserem Konto.
Anwesend: Tabea Kaeser, Suganja Vasanthan, Ursi Schnyder, Anina Plüss, Silke Hausmann, Regula Roth, Irène Emch, Alessandra Gallo
Abwesend: Lorenza Meili, Rahel Steiner
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:17 Uhr
 
Matchbricht Nr. 3, 29.10.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: David Schumacher   
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 07:55 Uhr

Gägner: Solothurn

D’Vorzeiche si nid unbedingt super gschtange. Mir hei gäge Solothurn ä Vorbereitigsmätsch gspiut u 3:0 verlore u mir hei gwüsst, dass mir wieder nume 6 Spieler si, da dr Kuno i de Ferie isch u dr Tino leider immer no chrank isch.

Aber mir sis ja vo letscht Saison gwöhnt gsi, dass mir mängisch nume sehr weni Spieler si u so hei dr Bibs, dr Chrigu, dr Hene, dr Fäbu, dr Sämu u dr Schumi sich super igspiut (dr Sämu isch zum Glück nid so spät cho wi befürchtet :-)   ) u bim Ischlah hets nid so schlächt usgeh.

Dr Bibs het bim Dress uf ds Nr. 1 gwächslet, werum tueni da itz nid erörtere..., u dr  Fäbu het nachem uslösle usnahmswiis mau dr Service gwäut. Was das bracht het?

Mir hei dr erscht Satz absolut dominiert, hei wahnsinns Bäu grettet, super agriffe u drum klar 25:17 gwunne :-)

Dank üsne Suporterinne Nini u Silke hei mir ou im zwöite Satz nid nahglah u o dä ganz klar 25:18 gwunne!

Im dritte Satz si mir klar vor gsi, hei när plötzlich üses berüchtigte Hauteloch gha, so dass dr Gägner uf 19:20 isch häre cho. Dr Fäbu het äs Timeout gno u bim Witerspiele isch klar gsi, dä Service muess cho. Wär isch dran gsi? Dr Sämu! Da dr Hene „befohle“ het, dass ä subere Service müess cho, het das dr Sämu natürlich suverän befougt, ä super Service gmacht u o dr nächscht Punkt no grad gmacht. Mir hei zwar scho chlei zitteret, aber hei doch dr dritt Satz no 25:22 gwunne!

I gloube, dass i darf säge, dass dr Fäbu dr geilscht Smäsch vom Abe gliferet het ;-)

Dr Bibs het ir Mitte suber azoge, dr Block het zu ihm gschobe u da het dr Hene dr Pass hinger ufe Fäbu gspiut. Dä het schön vo usse inezoge, vou dürezoge (ohni Block) u het ä henne Fade quer dür ds Fäud vom Gägner gschlage. Yes!!!

Dank däm klare u schnäue Sieg, hei mir när sogar zäme eis chönne ga zieh :-)

Äs het gfägt u mir hoffe, dass mir ou i Zuekunft witer so guets Volley chöi spiele...

Ä liebe Gruess u bis gli...

Hene, the old man

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. November 2014 um 23:17 Uhr
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 45 Gäste online

Sponsoren


Du bist hier : Start