VBC-Halten

Rückblick auf die Vorrunde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Sonntag, 15. Dezember 2013 um 12:26 Uhr
Die Vorrunde ist mit dem Match vom 02.12.2013 bereits vorbei. Leider konnten wir keine Erfolgserlebnisse feiern. Es war hart für uns, denn von der letzten Saison waren wir uns schon fast ein Dauersiegen gewöhnt. Leider konnten wir diesen Erfolg nicht mit in diese Saison nehmen. Bei einigen Matches fehlte uns aber einfach auch das bisschen Glück. Die harte Bilanz sieht so aus, dass wir leider nur 2 Punkte ergattern konnten. Und diese Punkte haben wir im Match gegen Utzenstorf und Buechibärg geholt. Die restlichen Mätche verliefen leider entweder 0:3 oder 1:3. Wir haben selten unser Topniveau gezeigt und die vielen verlorenen Mätche haben an unserem Selbstvertrauen genagt.

Zum Glück gibt es jetzt aber noch gegen jede Mannschaft eine Revanche. Und in diesen Revanches werden wir unseren Gegnern doch zeigen, dass wir mehr drauf haben, als sie erwarten.
 
Matchbericht Herren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Dienstag, 10. Dezember 2013 um 09:11 Uhr
Matchbericht: 7.12.2013 VBC Herzogenbuchsee vs. VBC Halten (3:1)

Im Spitzekampf si mir leider mit 3:1 ungerläge, aber äs isch absolut ä coole Mätsch gsi. Beid Mannschafte hei geng wieder ufeme Top-Niveau gspiut u zwüschine hei mir Bäu abebrätschet, dasses nume so klepft het
Herzogebuchsee het ganz eifach z'grössere u breitere Kader gha aus mir u so isch ihre Sieg am Schluss sicher verdient gsi. Aber mir hei gseh, dass mir henne nach dran si u das laht doch für d'Zuekunft no uf mänge Sieg hoffe...

Schad, si nid meh cho luege. Merci Silke, dass du immer wieder chunnsch u o ganz äs grosses Merci a Tino, dass du, wenn du chasch, a d'Mätsche chunnsch, damit mir ä Resärvespieler füre Notfau hei.

Itz hei mir am Mittwuch no dr letscht Mätsch i däm Jahr. Mir spiele deheime u hoffe, dass mir villicht wieder meh Ungerstützig vo näbem Fäud bechöme.

Häbit aui nones schöns Wucheänd une liebe Gruess
Hene, the old man
 
Gratulation PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Donnerstag, 28. November 2013 um 09:56 Uhr

Der VBC Halten gratuliert Ursi Lanz-Schnyder und ihrem Mann Jan zur Geburt ihrer Tochter Louisa.

Wir wünschen Euch und Eurem kleinen Sonnenschein alles Liebe und Gute!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 28. November 2013 um 09:59 Uhr
 
Matchbericht Herren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Donnerstag, 28. November 2013 um 09:52 Uhr

Matchbericht: 22.11.2013 Volley Solothurn 2 vs. VBC Halten (1:3)

So, i möcht hie dr erscht Mätschbricht vo de Herre schribe.

Mir si am Donnschti pünktlich ir Haue ds Solothurn erschine. Mir, das si di 3 Chnöipatiänte (Bibs, Kuno u Hene) plus 3 gsungi Spieler gsi. Dir gseht auso, mir hei henne viu Lüt uf dr Resärvebank gha ;-)
Mir hei ersch am viurtu vor Achti i d Haue chönne (20.15 Uhr hät dr Mätsch söue afa...) u hei ir Herregarderobe so wenig Platz gha, dass mir i d Damegarderobe usgwiche si.

Mir hei üs ufgwermt u igspiut u mit 5 Minute Verspätig het de dr Mätsch agfange. Churz vor Afang hei mir de doch no wenigschtens uf dr Fän-Site Versterchig becho. Ds Nini isch üs cho ungerstütze ;-)
Merci viu Mau!!!

Dr Afang isch so chlei hin und här gange. Wach si irgendwie beid Mannschafte no nid gsi, bis plötzlich Solothurn uf 19:11 dervozoge isch. Üser Chöpf si ghanget u i ha mir übheierleit, ob äch üser Herre meh a dä schön BH ir Garderobe dänkt hei, aus a Volleybau ufem Spiufäud ;-)
Uf au Fäu hei mir aber nid ufgäh, si bis uf 4 Pünkt härecho – Timeout. Da hani när nume no gseit... gäht Gas, mir mache üse Gägner eifach no chlei närvös. U was isch passiert?
Mir hei dr Satz no 25:23 gwunne!!! Fragit aber weder dr Gägner no üs, wie dass das gange isch...

Dr zwöti Satz isch chlei ähnlich verlüffe. Beid Site hei Löcher gha u di meischti Zyt isch Solothurn vor gsi, aber am Schluss hei mir eifach wieder chlei meh Glück u Durchschlagsvermöge gha, so dass mir ou dä Satz 25:23 gwunne hei.

Relativ früeh im dritte Satz hani ä Bau vore, ungerem Netz wöue rette u bi leider derbi vou uf mi verletzt Meniskus gheit. Humpel, humpel, sofort äs Timeout näh u hoffe, dass i cha witerspiele. Mir hei abgmacht, dass dr Fäbu ke Pass meh uf mi spiut u hei versuecht über d’Rundi z’cho. Irgendwie het üs das aber äue doch chlei dürenang bracht, so dass mir dä Satz 20:25 verlore hei.

Ds coole a üsere disjährige Mannschaft isch aber, dass mir eifach witerkämpfe, so dass mir dr viert Satz, wieder nach heftigem Hin und Här 25:23 gwunne hei ;-)

Dir gseht, im Gägesatz zu de Froue hei mir im Momänt ds nötige Wettkampfglück u si dür das ganz wit vore ir Tabäue.

Giele, äs fägt eifach i dere Mannschaft u ig hoffe, dass mir gnue Lüt hei, so dass mir die Saison würklich o bis am Schluss chöi spiele!

U de Froue wünscheni für hüt Nami „Potz hei!“ u löht Solothurn 4 ändlich mau abe!!!

Ä liebe Gruess
Hene, the old man

 
Nahe dran. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Tobias Schmid   
Donnerstag, 28. November 2013 um 09:49 Uhr
Matchbericht: 21.11.2013 VBC Aeschi 3 vs. VBC Halten (3:0)

Neuer Match, neue Chance. Diesmal hiess unser Gegner Aeschi. Der Match fand jedoch in einer Halle in Wangenried statt und somit hatten wir einen kleinen Vorteil. Und zwar, dass Aeschi diese Halle auch nicht so gewohnt ist. In jedem Satz waren wir nahe an Aeschi dran. Doch leider fehlten uns immer ein paar Punkte, die uns zum Sieg verholfen hätten.

Im 1. Satz bewiesen wir endlich mal mentale Stärke. Wir waren einige Punkte im Rückstand. Aeschi hatte bereits 20 Punkte erreicht. Doch wir liessen uns von den schlechten Aussichten nicht beeinflussen und holten rasch auf. Wir waren nah dran. Doch zum überholen reichte es nicht. Aeschi gewann mit 26:24.

Auch im 2. Satz wollte es mit dem Sieg nicht hinhauen. Wir waren immer gleich auf mit Aeschi. Zu beginn sogar im Voraus, so dass Aeschi bereits sehr früh ein Time-Out nehmen musste. Auch auf dem Feld wirkte Aeschi ein wenig verwirrt. Doch wir konnten die Chance nicht nutzen und verloren mit 23:25.

Im 3. Satz lief es auf unserer Seite überhaupt nicht. Und es wollte auch keine Euphorie mehr aufkommen. Wir konnten zwar mit Aeschi mithalten aber schlussendlich konnten wir auch hier nicht Siegen. Leider gewann Aeschi noch ein wenig besser als in den beiden Sätzen zuvor. Dies mit 25:21.

Fazit: wir konnten zwar mithalten, der Sieg blieb uns jedoch vergönnt.

Anwesend: Tabea Kaeser, Anina Plüss, Suganja Thiruchelvam, Silke Husmann, Iréne Emch, Lorenza Meili, Rahel Steiner, Alessandra Gallo,

Abwesend: Bea Gasche
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Wer ist online

Wir haben 33 Gäste online

Du bist hier : Start