VBC-Halten

Jahresbericht 1997/98 PDF Drucken E-Mail

Geschätzte Mitglieder

Zur bereits 8. GV des VBC Haltens möchte ich Euch herzlich begrüssen. Auch das Vereinsjahr 1997/98 war wiederum aufregend und spannend. Kaum war die 97-iger GV vorbei, standen wir am 9. Mai 1997 bei Manuela und Beat Lüthi-Thürner Spalier, und der nachfolgende Apéro liess das kalte Wetter sofort vergessen.

Ebenfalls im Mai nahm die Damenmannschaft am Volleyballturnier in Kriegstetten teil, wo der zweite Schlussrang erspielt wurde.

Sonntag, 15. Juni 1997. Wieder einmal hiess es: Früh aus den Federn! Was stand an? Natürlich das Schiri-Turnier in Derendingen, wo wir für die Festwirtschaft besorgt waren. Da hiess es: Zopf schneiden – mit Butter bestreichen – mit Fleisch belegen und einpacken..... Aber auch Kaffee und Kuchen gab es mehr als genug. Ein grosser Dank dem OK-Team, Brigitte und Dani Kummer. Oh, beinahe hätte ich das noch vergessen – auch unsere Damen haben am Schiri-Turnier um Bälle und Punkte gekämpft.

Bereits zwei Wochen später, nämlich am 28. Juni 1997 waren wir wieder als Grillmeister am Vorabend des Turmfestes von der Einwohnergemeinde Halten engagiert worden. Um unsere Finanzen ein wenig aufzubessern, erhielten wir die Erlaubnis, Kaffee und Kuchen / Torten auf eigene Rechnung zu verkaufen, was ein voller Erfolg wurde. Ein Kaffee und ein Stück Torte, das ist schon ein Hit, aber erst das VBC Kafi (natürlich mit Schnaps Marke Eigenbrand Hänggi), setzte dem Abend die Krone auf. Ich möchte an dieser Stelle allen Müttern, Verwandten, Bekannten und nicht zuletzt allen Mitgliedern danken, die uns mit ihren tollen Torten und Kuchen diesen Verkauf erst ermöglicht haben.

Am 19. Juli war es soweit – der VBC HALTEN konnte zum ersten VBC Nachwuchs des Jahres 1997 gratulieren und zwar bei Helga, Franco und Damian Oliva für Yannic und kurze Zeit später am 22. August 1997 bei Manuela und Beat Lüthi zu ihrem Sohn Yanick.

Danach ging es wieder nach dem ordentlichen Jahresprogramm weiter. Am 24. August 1997 war die Velotour mit anschliessendem Bräteln angesagt. Wir trafen uns beim Coop in Gerlafingen und fuhren dann über Stock und Stein der Emme entlang Richtung Burgdorf. Unterwegs wurde eben rechts abgebogen und über Fraubrunnen ging es Richtung Kyburg. Wir waren alle schon sehr hungrig und freuten uns aufs Bräteln – aber nein, dies musste zuerst noch hart erarbeitet werden. In Aetingen machten wir bei der Golf Driving-Ranch einen Zwischenhalt. Eben – Golf war angesagt. Zum Erstaunen wurden teilweise die Bälle sogar getroffen. Nach etlichen kraftvollen Versuchen mussten auch die Männer einsehen, dass es mit Schwung um Einiges besser ging. Es war ein tolles Erlebnis, was in unserem Vereinsalbum belegt wird. Um uns jetzt zu verpflegen musste nur noch der sanfte, kurze Anstieg von Kyburg nach Buchegg gemeistert werden. Fast alle nahmen es locker – nur die Kummers riss es vom Hocker. Der ganze Ausflug wurde mit dem Bräteln bei Tünde und Roger abgerundet. Für die Organisation danke ich den beiden ganz herzlich.

Im August konnten wir noch die neuen Vereinstrainer abgeben und mit etwas Verspätung hatten dann auch im Oktober die letzten ihren Trainer.

Ab August wurden auch die Gönnerkarten wieder mit grossem Erfolg verkauft.

Und da war sie schon wieder, die Meisterschaft 1997/98. Bei den Damen erfolgte der Saisonstart am 6. September und bei den Herren am 15. September 1997. Als Einstimmung für die erste 3. Liga Saison der Herren besuchten diese am 7. September 1997 das Volleyball-Turnier in Langenthal, wo sie den hervorragenden zweiten Schlussrang belegten.

Am 21. September 1997 wurde die von den Gebrüdern Müller bestens organisierte Herbstwanderung durchgeführt. Sie führte uns vom Weissenstein über die erste Jurakette nach Oensingen. Von da ging es mit dem Zug zurück nach Solothurn. Ein grosser Dank geht an die SBB, waren sie doch Hauptsponsor unseres Ausfluges.

Neu, jetzt auch in Halten! Dart im Spiegelberg! Zum ersten Mal wurde an Stelle des Chlausencheigle ein Chlausen-Dart durchgeführt. Für einige waren es die ersten „Gehversuche“ im Dart, was sich auch im Verschleiss von Pfeilspitzen niederschlug. Nach harten und interessanten Ausscheidungskämpfen setzte sich schlussendlich Matthias Müller gefolgt von Daniel Kummer und Patrick Müller durch. Ein Dank geht sicher an den Beizer, der uns den Spiegelberg an diesem Nachmittag ohne grosses Zögern überliess und natürlich an Valérie und Brigitte, die den Anlass organisiert haben.

Plauschturnier – Eine gute Sache, wäre da nicht die spärliche Teilnehmerzahl. Trotzdem hatten die Anwesenden am 2. Januar 1998 ihren Spass, und das ist es, was zählt. Der Anlass muss jedoch in seiner heutigen Form überdacht werden.

Jetzt endlich hatten wir Zeit um Volleyball zu spielen, da der nächste Vereinsanlass erst das Ski-Weekend im März 1998 war. Am Samstag, 7. März 1998 in aller Früh trafen sich 7 schneehungrige Volleyballerinnen und Volleyballer auf dem Haltner Schulhausparkplatz. Das Ziel war die Melchsee-Frutt. Über das Wetter konnten wir am Samstag nicht klagen, es war einfach super – der Sonntag dagegen war eher stürmisch, was Beat Lüthi aber nicht davon abhielt, punkt 9 Uhr im Restaurant Bonistock zu stehen, um mit uns den Sonntag zu verbringen. Obwohl es eine kurze, dafür intensive Nacht war, waren am Sonntag alle top fit. Klar ist aber, dass beim nächsten Mal zur Lagerausrüstung noch einige Sachen wie Korkenzieher und noch mehr Flüssigproviant dazukommen.......

Wie schon erwähnt wurde auch eine Volleyball-Meisterschaft bestritten. Die Damenmannschaft spielte in der 5. Liga, die Herrenmannschaft in der 3. Liga.

Rangliste:  Damen: 4. Platz von 8 Mannschaften

                  Herren: 3. Platz von 9 Mannschaften

Mit diesen tollen Resultaten schliesse ich meinen Jahresbericht 1997/98 und wünsche allen eine erfolgreiche Saison 1998/99. 

Der Präsident Widmer Jörg

 
Du bist hier : Start Verein Jahresberichte